Erstellt: 29. Januar 2021 | von: Luke von Knallerfalke

Reselling als Nebenjob

Was versteht man überhaupt unter Reselling?

Der Begriff Reseller bedeutet übersetzt so viel wie Wiederverkäufer. Damit ist im Wesentlichen auch schon beschrieben, worum es in diesem lukrativen Reselling Nebenjob hauptsächlich geht. Man kauft Waren oder Dienstleistungen günstig ein, um sie anschließend möglichst gewinnbringend wieder zu veräußern.

Das klingt jetzt auf den ersten Blick ziemlich simpel. Allerdings ist es ganz wichtig, sich zunächst eine geeignete Strategie für sein Vorhaben zu überlegen, bevor man Reselling als Nebenjob betreibt. Welche Waren oder Dienstleistungen können wo gekauft und anschließend wieder an den Kunden gebracht werden? Es gibt Modelle von An- und Verkauf, bei denen nur limitierte Waren beschafft werden, die auf dem Markt sehr schwer erhältlich sind. Andere Reseller wiederum beschaffen möglichst große Mengen günstiger Produkte, um die Preisvorteile für sich zu nutzen. Das eigentliche Geheimnis für diesen Reselling Nebenjob ist die Denkweise eines erfahrenen Händlers. Aber dazu später mehr.

Welche Waren eignen sich besonders gut für An- und Verkauf?

Es gibt nicht den einen Artikel, der sich besonders gut für den An- und Verkauf eignet. Vielmehr spielen dabei Angebot und Nachfrage auf dem Markt eine sehr große Rolle. Diese beiden Einflussfaktoren unterliegen häufig aber saisonalen Trends. Das heißt, wer in einem Reselling Nebenjob Erfolg haben möchte, muss ein gutes Gespür für die aktuellen Bedürfnisse der Kunden mitbringen.

Allerdings gibt es ein paar Waren, die sich zusammen mit einer guten Strategie besonders gut für den An- und Verkauf eignen:

Elektronikartikel Resellen

Besonders technische Artikel sind ein tolles Nischenprodukt, wenn man mit einem Reselling Nebenjob erfolgreich sein will. Der Vorteil an diesen Produkten ist die Balance zwischen Angebot und ungebrochener Nachfrage. Dabei spielt es keine Rolle ob Handys, Fernsehgeräte oder Spielekonsolen verkauft werden sollen Der Markt bietet eine schier unerschöpfliche Auswahl diverser Elektronikartikel, die zu verschiedensten Preisen angeboten werden.

Leider ist die Suche nach attraktiven Deals sehr zeitintensiv. Deswegen haben wir eine kostenlose App entwickelt, die dich täglich über die besten Reselling Deals informiert. Jetzt kostenlos herunterladen und Reseller werden!

Limitierte Produkte Resellen

Der Vorteil derartiger Waren liegt darin, dass der Preis für den Weiterverkauf oft beliebig hoch angesetzt werden kann. Ein Beispiel sind Sammelkarten, die mit den Jahren immer populärer geworden sind. Auch signierte CD`s beliebter Bands erzielen zum Teil horrende Kurse.

Antiquitäten Resellen

Ein Flohmarkt oder eine Wohnungsauflösung kann so manchen Schatz zutage fördern. Mit ein bisschen Verhandlungsgeschick lassen sich oft gute Schnäppchen schlagen, die beim Weiterverkauf gute Gewinne erzielen.

Markenkleidung Resellen

Besonders beliebt sind Marken bekannter Designer. Sie sind oft schwer zu bekommen und lassen sich daher zu sehr hohen Preisen weiter verkaufen. Die aufgeführten Produkte dienen natürlich lediglich der Inspiration, denn im Grunde lassen sich mit der richtigen Strategie fast alle Waren und Dienstleistungen mit Gewinn wieder verkaufen.

Wodurch zeichnet sich ein gutes Produkt für den Weiterverkauf aus?

Ein geeignetes Produkt für den Reselling Nebenjob erkennt man an ein paar besonderen Merkmalen. Als Weiterverkäufer bewertet man die einzelnen Kriterien natürlich je nach Sortiment unterschiedlich. Gerade Anfänger haben noch kein Gefühl dafür, wie schnell sich die Nachfrage ändern kann. Daher ist es von Vorteil, wenn sich die Ware ohne viel Aufwand lange lagern lässt. Auch der Tranport sollte möglichst unkompliziert sein. Wenn die Waren erst per Spedition auf den Weg gebracht werden müssen, verschlingen die Kosten nicht selten den kompletten Gewinn.

Jeder Reseller möchte mit dem An- und Verkauf natürlich möglichst viel Gewinn erzielen. Daher lohnt sich im Vorfeld eine gute Preiskalkulation, die Kosten deckt und geldwerte Vorteile einbringt. Das heißt, neben dem Einkauf sollten auch Lagerhaltungskosten, Verwaltung und Beiträge für ein Webhosting bedacht werden. Ein Steuerberater kann im Zweifelsfall behilflich sein, eine gute Kalkulation zu erstellen. Die Produkte sollten außerdem möglichst fälschungssicher sein. Ansonsten werden irgendwann billige Plagiate angeboten, die den Preis künstlich nach unten drücken.

Besonders lukrativ wird ein Reselling Nebenjob mit Waren, die sich bereits seit vielen Jahren größter Beliebtheit erfreuen. Sie zeichnen sich durch eine besonders gute Wertstabilität aus und liegen meistens nicht lange im Lager. Es mag etwas seltsam klingen, hat aber durchaus einen tieferen Sinn: Am besten eignen sich für den Weiterverkauf Produkte mit möglichst großen Preisunterschieden. Das macht es am Ende deutlich einfacher, den Kurs selbst zu bestimmen. Die fehlende Transparenz erschwert es dem Endkunden nämlich, den Wert richtig einzuschätzen zu können.

Um das Interesse an Reselling als Nebenjob nicht zu verlieren, sollte das Ganze natürlich Spaß bringen. Wenn man sich erst durch Handbücher quälen muss, um den Artikel selbst zu verstehen, wird man vermutlich schnell wieder aufgeben.

Ist ein solcher Nebenjob legal?

Reselling als Nebenjob ist auf jeden Fall legal, wenn man im Vorfeld ein paar Dinge beachtet. Laut deutschem Recht muss beispielsweise immer dann ein Nebengewerbe angemeldet werden, wenn du ein Geschäft langfristig mit Gewinnerzielungsabsicht betreibst. Das klingt vermutlich nach einer Menge Bürokratie. Dabei ist es glücklicherweise relativ einfach, ein Nebengewerbe anzumelden. Im Internet werden dazu zahlreiche Vorlagen angeboten, die man ausgefüllt und unterschrieben bei der jeweiligen Gemeinde einreichen kann. Du findest eine Vorlage zur Gewerbeanmeldung auch hier auf unserem Blog.

Reselling Gewerbe anmelden Schritt für Schritt

Wie baue ich Reselling als lukrativen Nebenjob auf?

Wenn man mit dem Weiterverkauf Geld verdienen möchte, muss man den Markt ganz genau beobachten und auf dem Laufenden bleiben. Es ist wichtig, die Trends im Auge zu behalten, um auf Änderungen der Nachfrage möglichst kurzfristig reagieren zu können.

Gerade am Anfang muss man ein wenig Geduld mitbringen. Ein treuer Kundenstamm baut sich nicht über Nacht auf und auch die richtige Strategie will gut überlegt sein. Im Zweifelsfall sollte man dazu in der Lage sein, die gewählte Methode wechseln zu können.

Was ist die richtige Strategie für den Nebenjob?

Es gibt in etwa so viele Strategien für ein Reselling, wie es auch Produkte gibt. Allerdings haben sich ein paar Methoden in den letzten Jahren sehr bewährt.

1) Aufwerten

Einige Artikel lassen sich mit wenigen Handgriffen aufwerten und anschließend mit einem großen Mehrwert wiederverkaufen. Besonders gut gelingt das mit alten Möbeln. Wer handwerklich begabt ist, kann damit viel erreichen.

2) Sammlungen

Besonders beliebt sind spezielle Sammlungen, die sich in Einzelteilen oder komplett verkaufen lassen. Ein Beispiel dafür sind Fußballkarten, die nicht nur bei Kindern sehr beliebt sind. Auch die Figuren der Überraschungseier sind dafür sehr gut geeignet.

3) Neuware

Vorallem der Verkauf von Elektronikartikeln lohnt sich meistens, wenn man bestimmte Rabattaktionen diverser Plattformen im Internet ausnutzt. Gerade zu Weihnachten locken Händler dort nämlich mit sehr günstigen Angeboten.
Um dir Dealsuche nach Neuwaren-Deals erheblich zu vereinfachen, haben wir eine kostenfreie App entwickelt. Diese informiert dich bei den besten Deals per Push-Benachrichtigung. Jetzt kostenlos herunterladen und Reseller werden!

4) Anti-Trend

Es gibt Reseller, die ihr Angebot immer genau entgegen dem Trend ausrichten. Das hat den Vorteil, dass die Ware meistens besonders günstig ist in der Beschaffung. Allerdings erfordert diese Strategie auch sehr viel Mut und Geduld. Immerhin werden Waren eingekauft, die gerade überhaupt nicht mehr gefragt sind, aber hoffentlich bald wieder im Trend liegen.

5) Import

Eine weitere Strategie könnte sein, bestimmte Artikel zu Dumpingpreisen aus Billiglohnländern zu importieren, um sie dann in reicheren Ländern anzubieten. Dazu muss man sich allerdings mit den dortigen Zollbestimmungen gut auskennen, um kein unnötiges Risiko einzugehen.

8) Marktplatz Arbitrage

Es gibt nicht nur die eine Plattform oder den einen Marktplatz! Zum Glück gibt es aktuell zahlreiche Internetseiten, auf denen gute Preisvergleiche möglich sind. Damit kann man auf günstigen Plattformen einkaufen und mit etwas Glück auf teuren Seiten wieder anbieten.

7) Mengenrabatte

Eine weitere Strategie orientiert sich an Mengenrabatten. Dabei werden bewusst große Stückzahlen bestimmter Artikel eingekauft, um einen günstigeren Preis zu erzielen. Die Gefahr besteht darin, ein Überangebot zu schaffen, dass sich nicht abverkaufen lässt.

Plattformen für den Reselling Nebenjob

Reselling Plattformen Übersicht

Nachfolgend findet sich eine Zusammenfassung der wichtigsten Plattformen im Überblick. Je nach Strategie und Produkt eignen sich die verschiedenen Möglichkeiten gut oder weniger gut.

1) ebay und ebay-Kleinanzeigen

Diese Internetseiten sind bekanntlich die Riesen der Branche. Dort finden sich zwar die meisten Kunden, für ein Reselling sind die Plattformen aufgrund des Überangebots aber nur begrenzt sinnvoll. Für einige Nischenprodukte kann sich die Anmeldung dort aber immer noch durchaus lohnen.

2) Flohmärkte

Noch mehr Nähe zum Kunden geht nicht! Außerdem bietet ein Flohmarkt die Möglichkeit, andere Verkäufer zu beobachten und das eigene Sortiment sinnvoll zu erweitern.

3) Kleiderbörsen im Internet

Sie bieten häufig die Möglichkeit, teure Einzelstücke günstig zu einzukaufen. Der Vorteil ist, dass man mit dem Verkäufer handeln kann. Ein großer Nachteil ist leider oft die mangelnde Qualität der Teile und die hohen Versandkosten.

4) Brands4friends

Auf dieser Plattform werden regelmäßig wechselnde Restposten diverser Marken angeboten. Es handelt sich ausschließlich um Neuware, die sich hervorragend zum Weiterverkauf eignet. Neben Kleidung, Schuhen oder Lederwaren findet sich dort auch hochwertiger Schmuck der sich in einem Reselling Nebenjob verkaufen lässt.

Der Reselling Nebenjob verlangt es, wie ein Händler zu denken. Das heißt, man kann entweder direkt an den Endkunden verkaufen oder aber einen weiteren Zwischenhändler involvieren. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Ein zusätzlicher Unternehmer, der bereits etabliert ist, hat oft einen bestehenden Kundenkreis, den man für sich mit nutzen kann. Der Nachteil ist, dass die Gewinnmarge immer kleiner wird, je mehr Wiederverkäufer es bis zum Endkunden gibt.

Fazit

Es ist durchaus möglich, sich mit Reselling einen Namen zu machen und einen lukrativen Nebenjob aufzubauen. Allerdings müssen einige Dinge beachtet werden. Zum einen muss vorab ein Nebengewerbe angemeldet werden, damit die Steuern ordnungsgemäß abgeführt werden können. Damit aber noch nicht genug. Denn es reicht nicht aus, einfach nur ein günstiges Produkt irgendwo teurer verkaufen zu wollen. Vielmehr muss man wie ein erfahrener Händler denken. Welches Produkt eignet sich besonders gut für dieses Vorhaben und welchen Kundenkreis erreiche ich damit? Es gibt Waren, die sich gut für die ältere Generation eignen und solche, die fast ausschließlich von jungen Leuten gekauft werden. Außerdem sollte man sich überlegen, wie gut es um die Verfügbarkeit der Produkte bestellt ist. Wenn man mit seltenen Erden oder Edelsteinen handeln möchte, wird man vermutlich früher oder später vor neue Probleme gestellt.

Aber nicht nur die angebotenen Waren oder Dienstleistungen wollen gut überlegt sein. Auch die Art des Vertriebs ist ein großer Baustein auf dem Weg zum erfolgreichen Reseller. Daneben lohnt es sich auch immer, die kaufmännischen Fähigkeiten aufzupolieren. Nur so kann eine gut durchdachte Kalkulation satte Gewinne bringen und transparente Geschäftsbedingungen vor Ärger mit Kunden schützen. Nicht zuletzt gehört natürlich auch unternehmerisches Geschick dazu.

Footer